Griechenland Chalkidiki_Beitragsbild

Unaussprechlich, aber unaussprechlich schön: Chalkidiki

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Griechenland

Von Chalkidiki hört man in Reiseberichten ausschließlich Gutes: traumhafte Strände und Natur pur. Chalkidiki (auch Halkidiki genannt) ist die griechische Halbinsel, die einer dreifingrigen Hand gleicht. Die 3 Finger sind die Halbinseln Kassandra, Sithonia und Athos. Kassandra sagt man nach eher touristisch geprägt zu sein, Sithonia naturbelasserer und Athos ist die Mönchsrepublik.

 

Sithonia mit der traumhaften Bucht Kalamitsi

Leider stellten wir bei unserer Fahrt über Sithonia, den zweiten Finger der drei-Finger-Halbinsel fest, dass die traumhaften Strände von Hotels oder Beach Bars belagert werden. Hier gibt es vor allem laute Musik und teure Drinks. Doch wir finden mit Balu noch ein freies Plätzchen auf einem Campingplatz ganz im Süden der Insel. An der traumhaften Bucht von Kalamitsi. Dank eines Tipps einer ehemaligen Kollegin waren wir sehr glücklich an diesem schönen, von Steinküste umragten und in verschiedenen Blau-Türkis-Tönen schimmernden, Strand gelandet zu sein. Hier fanden wir einen Strand, wie er im Buche steht und wovon alle schwärmen!

Der Campingplatz “Thalatta Kalamitsi Village Camp” liegt quasi exklusiv in einer wunderbaren Bucht. Ist man nicht mit dem Camper oder Zelt unterwegs kann man hier auch einen Bungalow und sogar ein Beach-Front Zelt mieten. (Koordinaten: 39.984733, 23.987341)

 

Der Blick auf Mount Athos ist fabelhaft

Ein weiterer Pluspunkt ist die Sicht auf den sagenumwobenen Mount Athos – den Mönchsberg. Dieser dritte Finger von Chalkidiki wird nämlich nur von Mönchen bewohnt. Täglich dürfen nur um die 10 ausländischen Touristen die Region und den Berg mit einem Visum besuchen. Dazu kommt noch, dass nur Männer die Halbinsel betreten dürfen. Wir genießen daher lieber den Anblick auf der Ferne. Außerdem  stellen wir fest, dass die Bergspitze zu jeder Zeit von einer Wolke umgeben ist. Zufall – oder göttliche Fügung? Die Griechen haben auf jeden Fall ihre ganz eigene Auffassung darüber.

 

Leider ist nicht nur das Meer gesalzen sondern auch die Preise, daher haben wir nach kurzen 2 Tagen am Strand die Segel gestrichen und sind weiter gefahren zurück nach Thessaloniki, um echtes griechisches Stadtleben zu schnuppern.

Highlights auf Chalkidiki, warum ist Chalkidiki so schön

 

 

Du möchtest Chalkidiki auch aktiv erleben? Bei Monika von entdeckergreise haben wir ein paar schöne Ausflugstipps auf Sithonia entdeckt, die auch wir beim nächsten Besuch gleich ausprobieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*