Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Fazit, Fakten und Highlights

Bosnien herzegowina Zusammenfassung Fakten Fazit Highlights Beitragsbild

 

Gefahrene Kilometer 674
Tage 11
Währung konvertible Mark. Man konnte jedoch problemlos fast überall auch in Euro zahlen.
Diesel-Preis pro Liter 1,8 konv. Mark (ca. 0,92€/l)
Werkstattbesuch benötigt aber nicht erfolgt. Selbst die Einheimischen haben uns abgeraten hier unser Auto reparieren zu lassen…
Durchschn. Kosten für Verpflegung (inkl. auswärts essen) 14,35€/Tag
Durchschn. Kosten für Übernachten pro Tag 18,26€. Wir waren immer auf Campingplätzen bzw. in Sarajevo haben wir in einer Airbnb Unterkunft übernachtet.
Besonders lecker In den Pekaras (Bäckereien) konnte man überall Pizzateilchen kaufen. Das sind Teigtaschen gefüllt mit Wurststreifen, Käse und etwas Tomatenmark.

 

 

 

 

Highlights

Bosnien (der nördliche Teil des Landes) und Herzegowina (der südliche Teil) hat uns positiv überrascht. Das Land ist weitestgehend Touristen-frei und damit noch relativ unbekannt. Bis auf die Hot-Spots wie Sarajevo und Mostar kann man die Eindrücke des Landes ungestört auf sich wirken lassen. Ob entspannt am Fluss bei Kulen Vakuf, mit Blick auf Sarajevo oder auf der Burg über Blagaj ebenso wie auf den Dächern über der bekannten Brücke von Mostar. Und trotz der gewöhnungsbedürftigen Gepflogenheiten der Bosniaken. Wir haben jede Minute genossen und können BiH unbedingt als Urlaubsland empfehlen. Selbst mit dem Camper.

 

Hier die ersten Eindrücke. Mehr Fotos findest du in unseren Beiträgen zu den einzelnen Highlights.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*